Tischlein deck dich

Nach dem Märchen der Gebrüder Grimm von Walter Kühn, erschienen im Verlag Theaterbörse GmbH.

Das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm wird in 8 Szenen auf die Bühne gebracht. Die Bearbeitung von Walter Kühne hält sich sehr nah an der Märchenvorlage.

Der Schneider Zitterbart jagt wegen der verlogenen Ziege Stinchen auch seinen dritten Sohn Andi aus dem Haus. Die Söhne finden Abeit bei erfahrenen Handwerksmeistern/innen. Da ist der Schreinermeister Sägebrecht, dessen Lehrling Julian einen tollen Stuhl produziert. Hannes, der erste Sohn des Schneiders erhält von Sägebrecht das "Tischleindeckdich" als Lohn. Der Müllermeister Stoffmehl - ein echtes Original - schenkt dem zweiten Sohn Hannes beim Abschied den Goldesel. Schließlich die Schneidermeisterin Nadelflink: Sie gibt ihrem Gesellen Andi den "Knüppelausdemsack" mit auf den Weg. Bindeglied zwischen den Szenen sind die Zigeunerin Esmeralda und ihre Tochter Laura, die die Söhne wieder nach Hause holen. Natürlich gibt es in diesem Märchen auch die Wirtin und den Wirt, die den Esel und das Tischchen austauschen. Aber der Betrug wird von den Brüdern bemerkt und sie können mit Hilfe des Knüppels den Goldesel und das Tischchen wieder zurückerobern. Schließlich hat der Schneider nicht nur seine Söhne wieder, sondern auch zwei Schwiegertöchter und zwei Frauen im Arm.

Das Stück ist für groß und klein gedacht und natürlich sind auch in dieser Bearbeitung des Märchens wieder einige weitere Spiel- und Sprechrollen versteckt, die es zu einem kurzweiligen Vergnügen machen.

Geplanter Zeitablauf:

Februar bis Juli 2016: Puppenbau

April bis September 2016: Tonaufnahmen und Kulissenbau

November 2016 bis Januar 2017: Proben

 

Geplante Aufführungen:

Premiere:

Samstag, 28. Januar 2017, 15.00 Uhr

Weitere Termine:

Sonntag, 29. Januar 2017, 15.00 Uhr

Samstag, 4. Februar 2017, 15.00 Uhr

Sonntag, 5. Februar 2017, 15.00 Uhr

      

Fotos von den Puppen unseres neuen Stückes "Tischlein deck dich" können Sie in der nachfolgenden Bildergalerie ansehen:

Karten sind nach den Weihnachtsferien 2016/17 erhältlich in der Pforte des Kollegs der Schulbrüder.

Dort sind auch telefonische Kartenreservierungen möglich (Tel. 07303/96030). Reservierte Karten müssen allerdings jeweils 15 Minuten vor Beginn der betreffenden Aufführung abgeholt werden. Für jede Vorstellung stehen jeweils ca. 150 Plätze zur Verfügung. Die Plätze sind nicht nummeriert.