12-esis ESIS

Für die Zusendung von Informationen seitens der Schule direkt an Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir das

Elektronische Schüler-(Eltern)-Informations-System ESIS.

Vorteile dieses Systems:

    • Die Information erreicht Sie schneller und zuverlässiger
    • Die Schule kann Sie kurzfristiger erreichen
    • Mitteilungen der Schule erreichen Sie sicher – auch wenn Ihr Kind am Ausgabetag die Schule nicht besuchen kann.
    • Einfaches und direktes Rückmeldesystem
    • Ökologischer Nutzen durch Einsparung von Papier
    • Bei den Elternsprechtagen können Sie via ESIS von daheim aus Ihre Sprechzeit online buchen.
    • Bei Krankheit können Sie uns über ESIS eine erste Krankmeldung zukommen lassen. Diese Krankmeldung ersetzt das Telefongespräch, aber nicht die noch notwendige schriftliche Entschuldigung (Formular) mit Ihrer Unterschrift.

Um an ESIS teilnehmen zu können, tragen Sie bitte Name, Vorname und Klasse Ihres Kindes sowie maximal drei E-Mail-Adressen in das ESIS-Anmeldeformular ein. (bitte alle Adressen angeben, an die ESIS-Mails versandt werden sollen). Die eingegebene E-Mail-Adresse dient dann gleichzeitig als Authentifizierung gegenüber ESIS bei Online-Krankmeldung und Online-Terminbuchung.

Soll eine für ESIS registrierte E-Mail-Adresse geändert oder gelöscht werden, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Wunsch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Da Informationen auch gezielt an einzelne Jahrgangsstufen oder auch Klassen gerichtet sein können, müssen Sie für jedes Kind eine eigene Anmeldung durchführen. Bei identischen Informationen an jedes Ihrer Kinder optimiert ESIS den Versand so, dass Sie nur eine (und nicht mehrere gleiche) Benachrichtigung erhalten. Wir bitten Sie sehr, an diesem System teilzunehmen.
Im ESIS-System sind die oben genannten Daten in verschlüsselter Form gespeichert und  werden selbstverständlich datenschutzrechtlich vertraulich behandelt.

 

Technische Hinweise und Antworten auf häufige Fragen: 

  • Prüfen Sie regelmäßig Ihre angegeben Mailadressen auf ESIS-Nachrichten.
  • Geben Sie nur E-Mail-Adressen an, die Sie auch abrufen und beantworten dürfen / können (manche Arbeitgeber gestatten generell keine private Nutzung der dienstlichen Adresse oder aber aus Sicherheitsgründen keine Beantwortung).
  • Drücken Sie den Button "Lesebestätigung senden" (drücken Sie statt dessen "Ignorieren", wird die Mail bei uns im System als "nicht gelesen" geführt und Sie erhalten die Mail in wenigen Tagen nochmals usw. ...).
  • Bietet ihr Mailprogramm keinen Button "Lesebestätigung senden" an, antworten Sie auf die Mail mit dem Menüpunkt "Antworten" im Mailprogramm und drücken Sie "Senden". Wichtig dabei ist, dass keine Veränderung im Betreff und im Mailtext vorgenommen wird, also einfach antworten und senden (verändern Sie die Betreffzeile, weiß das ESIS-Programm nicht mehr, um welchen Elternbrief es sich handelt).
  • Haben Sie mehrere E-Mailadressen angegeben, senden Sie für jede einzelne eine Lesebestätigung - auch wenn es Ihnen lästig erscheint (das ESIS-Programm sendet an alle nicht bestätigten Adressen nach einigen Tagen nochmals die Mail usw., und das kann weitaus lästiger werden ... )
  • Oft sind im Elternbrief selbst "Empfangsbestätigungen" angefügt. Diese müssen bei erfolgreicher Lesebestätigung natürlich nicht zusätzlich abgegeben werden (Ausnahmen: Wenn Ihre Original-Unterschrift erforderlich ist, z.B. bei der Sprachenwahl und ähnliches; wir weisen Sie im Mail-Anschreiben darauf hin, falls ein Rücklauf in Papierform nötig ist.).
  • Lässt sich die in der Anlage befindliche PDF-Datei mit einem PDF-Reader durch Mausklick nicht öffnen, versuchen Sie ein Zwischenspeichern durch Rechtsklick auf die Adresse; dann die abgespeicherte Datei durch Doppelklick direkt öffnen. Misslingt auch das, hilft u.U. ein Markieren und Kopieren der PDF-Adresse; dann die kopierte Adresse in die Browserzeile einfügen. (Auf Smartphones und Tablets gibt es öfters Probleme, auf PCs in der Regel nicht). Führt das alles nicht ans Ziel oder gibt es Ärger beim Ausdruck, kann Ihr Kind selbstverständlich den Elternbrief auch in Papierform vom Sekretariat holen. ESIS soll einen Verwaltungsvorgang vereinfachen, nicht komplizierter machen.