Das vergangene Schuljahr im Rückblick

 

2016/17

Der sechste Abiturjahrgang im G 8 erzielte mit einem Durchschnitt von 2,23 (Bayern: 2,30) das zweitbeste Ergebnis am Kolleg, wobei eine Abiturientin und ein Abiturient einen Traumdurchschnitt von 1,0 erreichen konnten. Vier Abiturienten nahmen an der Hochbegabtenprüfung an der MB-Dienststelle teil und einer (Dennis Herb) war so erfolgreich, dass er in das Max-Weber-Programm der Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen wurde. DieAnzahl der Belobigungen beträgt bei den Abiturienten stolze  35,86 %, d.h. 33 von 92 erfolgreichen Abiturienten und Abiturientinnen haben einen entsprechenden Schnitt von 1,0 bis 2,0.

Von den 555 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 –11 haben insgesamt 166 eine Belobigung erhalten,
das sind 29,90 % und zusammen mit der Jahrgangsstufe 12 ergibt das erfreuliche  30,66 % aller Schülerinnen und Schüler am Kolleg mit einer Belobigung.

Insgesamt haben in den Jahrgangsstufen 5 –12   17 von 655 Schülerinnen und Schülern das Klassenziel nicht erreicht; dazu zählen 2, die das Abitur nicht bestanden haben. Das sind lediglich 2,59 % und im Vergleich zum Vorjahr mit 2,89 % noch einmal 0,3 % weniger. Von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 5 – 11 dürfen zudem 3 auf Probe vorrücken.  Die Nachprüfung hat eine Schülerin erfolgreich bestanden. Somit reduziert sich die Zahl der Nichtvorrücker zunächst  auf  13 (vorbehaltlich des Bestehens der Probezeit in den erwähnten drei Fällen), d.h. lediglich 1,98 %.

Somit erweist sich das zurückliegende Schuljahr wieder als überaus erfolgreich.

Die Klassenbesten im Schuljahr 2016/17:

Klassenbeste 5a:
Aichmann Simon, Rueß Dinah-Maria, Wipfler Nicole            

Klassenbeste 5b  
Schlichting  Anina  

Klassenbeste 5c:
Schmid Alina, Seegert Timon  

Klassenbeste 5d:
Angielsky Alessa

Klassenbeste 6a:
Axmann Janik     

Klassenbeste 6b:
Blum, Hanna

Klassenbeste 6c:
Kempter Florentina  

Klassenbeste 7a:
Bui Kieu Anh, Mayer Pauline  

Klassenbeste 7b:
Patzel Simon    

Klassenbeste 7c:
Schmid Adrian   

Klassenbeste 8a:
Schmid Laura         

Klassenbeste 8b:
Blankenhorn Laura       

Klassenbeste 9a:
Meilchen Hannah  

Klassenbeste 9b:
Widmayer Anke  

Klassenbeste 9c:
Dambacher Niklas, Vogt Leopold 

Klassenbeste 9d:
Riesland Jonathan, Hornauer Jakob                     

Klassenbeste 10a:
Mäder Mia

Klassenbeste 10b:
Widmayer Franziska   

Klassenbeste 10c:
Stoerk Miriam  

Kursbeste Q 11:
Kurz Naomi, Negele Marlies, Hillitzer Florian 

Kursbeste Q 12:
Herb Dennis, Lell Theresa (beide mit 1,0 Abiturschnitt)

 

 



2015/16

Auch  das Schuljahr 2015/16 am Kolleg der Schulbrüder war wieder sehr erfolgreich. So erzielte der fünfte Abiturjahrgang im G 8 mit einem Durchschnitt von 2,19 das bisher beste Ergebnis, wobei eine Abiturientin einen Traumdurchschnitt von 1,0 erreichen konnte. Die Anzahl der Belobigungen beträgt bei den Abiturienten stolze  47,36 %, d.h. 36 von 76 Abiturienten und Abiturientinnen haben einen entsprechenden Schnitt von 1,0 bis 2,0.  Die Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe haben bei der Anzahl der Belobigungen erfreuliche 34,59  % erreicht. Insgesamt haben 213 von  656 Schülerinnen und Schülern  der Jahrgangsstufen 5 – 12 (im Vorjahr 200 von 686) das Schuljahr mit einer Belobigung abgeschlossen:    Der Gesamtdurchschnitt aller Belobigungen in den Jahrgangsstufen 5 bis 12 betrug 32,41 %  (13/14 waren dies 29,15 %  und 12/13  „nur“  24,48 % ). Das zeigt eine nochmalige Steigerung von 3,26  %  bei einer etwas geringeren Schülerzahl.

Die Testergebnisse beim Informatik-Biber, beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik,  bei The Big Challenge in Englisch  und der Chemie-Olympiade, aber auch die Leistungen der Sport-Wettkampf-Teams  waren allesamt wieder hervorragend. Der größte Coup gelang aber dem ‚Ultimate Team‘ unserer Robotikgruppe, die doch tatsächlich als Weltmeister aus Leipzig zurückkamen.

Bleiben wir bei der Statistik:
Insgesamt haben in den Jahrgangsstufen 5 – 12   19 von 656 Schülerinnen und Schülern das Klassenziel nicht erreicht. Das entspricht lediglich 2,89 % und fällt im Vergleich zu den 4,12 % (und 1,45  13/14)  im Vorjahr deutlich geringer aus. Davon  dürfen zudem 2 auf Probe vorrücken, so dass sich dieser Schnitt auf 2,59 % verringert. In drei Fällen es zudem noch die Chance  mit Bestehen der Nachprüfung das Klassenziel doch noch zu erreichen.

Ganz besonders erfreulich ist auch die höchst niedrige Anzahl ersatzlos ausgefallenen Unterrichts, die 2015/16 nur 1% aller Unterrichtsstunden betrug.

Bücherpreise Schuljahr 2015/2016

Klassenbeste 5a, H. Heinrichs
Angenendt Emilia, Altenstadt   

Bozkurt Aysu, Balzheim     
Schischke Noah, Buch              

Klassenbeste 5b, Herr Potrykus  
Axmann Janik, Illertissen   

Klassenbeste 5c, Frau Brand
Kempter Florentina, Illertissen   

Klassenbeste 6a, Herr Gritsch
Bui Kieu Anh, Illertissen      

Klassenbeste 6b, Frau Radlhammer  
Schumacher Saliha, Dietenheim 

Klassenbeste 6c, Fr. Pfister
Schmid Adrian,  Illertissen   

Klassenbeste 7a, Frau Esser
Flüs Dorothee, Vöhringen    

Klassenbeste 7b, Herr Wiblishauser
Euler Liv , Schwendi     

Klassenbeste 7c, Frau Bumiller
Miller Joshua , Schwendi     

Klassenbeste 8a, Herr Dr. Haberberger
Meilchen Hannah, Betlinshausen       

Klassenbeste 8b, Frau Brugger
Funke Tobias, Kellmünz      
Widmayer Anke.  Illertissen   

Klassenbeste 8c, Frau Wußler
Vogt Leopold , Bellenberg  

Klassenbeste 8d, Frau Schlosser
Grashei Katharina, Illert./Au      

Klassenbeste 9a, Frau Gehring
Kögel Stephanie,  Jedesheim   

Klassenbeste 9b, Herr Sommer
Widmayer Franziska, Illertissen   

Klassenbeste 9c, Herr Wagenhuber
Stoerk Miriam, Dietenheim 

Klassenbeste 10a, Herr Kammerlander
Czisch Sebastian, Illertissen   

Klassenbeste 10b, Herr Frank
Hillitzer Florian,  Illertissen   

Klassenbeste Q 11, Frau Zanker
Herb Dennis, Illertissen   
Lell Theresa,  Dietenheim 
Striebel Xena, Dietenheim 
Flüs Verena, Vöhringen    

Klassenbeste Q 12, Herr Jöchle
Schrade Franziska, Illertissen        1,00

 

Buchpreise Abitur 2016

Informatik-Preis (H. Jöchle): Frimmel Julian
Mathe-Preis (H. Wagenhuber): Rupp Maximilian
Physikpreise  (H. Uschold): Bachhofer Dennis, Leutenmaier Rainer (Buch und Mitgliedschaft)
Chemie-Preis (Fr. Ziegler): Olbrich Heiko
Latein-Preis (H. Gritsch): Schrade Franziska
K-Preis (Pater Christian): Schrade Franziska

Bläsergruppe (H. Irmler): Anwander Luisa, Schweiggart Vanessa, Zanker Miriam und  Zwing Katrin
Chöre (H. Heinrichs): Fromm Lea, Jall Veronika, Meidl Michelle und  Press Anna-Lisa
Marionettentheater (H. Lobermeier): Schrade Franziska und Leibl Tabea
Robotik (H. Kremer): Frimmel Julian
Rumänienhilfe (Fr. Zanker): Komza Mateuz,Komza Patryk und Schuster Simon
SMV / Schülersprecher (Fr. Schlosser): Butzbach Emil, Meidl Michelle, Schmid Patricia und Schweiggart Vanessa

 

 



2014/15

Auch  das Schuljahr 2014/15 am Kolleg der Schulbrüder war wieder sehr erfolgreich.
Die Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe haben bei der Anzahl der Belobigungen das Vorjahresergebnis von 42,66 %  mit herausragenden 46,83 % heuer sogar erheblich übertroffen.

Insgesamt haben 213 von 678 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 – 12  (im Vorjahr 200 von 686) das Schuljahr 114/15 mit einer Belobigung abgeschlossen; dies entspricht einem Gesamtdurchschnitt von 31,41 %  (13/14 waren es 29,15 %  und 12/13 „nur“  24,48%) . Das zeigt also nochmals eine Steigerung von 2,26 % bei einer geringfügig kleineren Schülerzahl. 

Eine ganze Reihe von Schülerinnen und Schülern haben auch wieder sehr erfolgreich an tollen Angeboten der Begabtenförderung teilgenommen und durften enorm bereichernde Erfahrungen sammeln.

Die Testergebnisse beim Informatik-Biber, beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik, bei The Big Challenge in Englisch und der Chemie-Olympiade brachten beachtliche Ergebnisse.

Der ersatzlos ausgefallene Unterricht war auch in diesem Schuljahr bei nur 2,1%  der Unterrichtsstunden sehr gering.
Ein Dank an alle Lehrkräfte die zahlreiche Vertretungsstunden übernehmen mussten, um dies Ergebnis zu erreichen.

Begabtenförderung am Kolleg 2014-15

9. Jgst.: Gänsler Tim und Nikola Gina-Louisa (beide 9 a) nahmen am Kurs „Junior-Assistent- Ensembleleitung“  im Rahmen der Schülerakademie an der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf teil. Dieser Kurs wendet sich speziell an Jugendliche, die sich für die Leitung von Chören, Orchestern, Big Bands und anderen musikalischen Gruppen interessieren.
Tim Gänsler – Meldung zum Talentseminar für besonders begabte und interessierte Gymnasiasten der 9. Jahrgangsstufe(MB-Dienststelle) vom 07.-09. Juni 2015 in Marktoberdorf und zum Talentseminar der Lateinakademie „Libertas et conscientia“  in Rocca di Papa vom 06. – 12 April 2015.

10 b Melanie Rothmund hat sich erfolgreich für die  Teilnahme an der Deutschen Schülerakademie 2015 beworben und darf vom 13.08.15 bis 29.08.14 an der Akademie in Braunschweig und belegt den Kurs  „Warum ein Rasenmäher fliegt und ein Computer das vorhersagen kann  –  Eine Einführung in die spannende Welt der Strömungslehre.“

10. Jgst: Lukas Gschwind – Chemie am Bernhard von Strigel Gymnasium (BSG)  Begabungsstützpunkt Memmingen  und Teilnahme an der 1. und 2. Runde Chemie-Olympiade  (mit Einladung zum Landesseminar zur Chemieolympiade in Trostberg vom 04.-07.5.2015 (zusammen mit Silja Richter Q 12 und insgesamt 18 weiteren Teilnehmern aus ganz Bayern). Beide haben mit gutem Erfolg an den ersten beiden Runden des deutschen Auswahlverfahrens zur Teilnahme an der Internationalen Chemieolympiade teilgenommen; Silja Richter erreichte einen Platz unter den besten 200 Teilnehmern und erhielt dafür einen Buchpreis.

Q 12: Silja Richter: Teilnahme an der 1. und 2. Runde der Chemie-Olympiade; Kurs „Kosmologie- Raumfahrt“  und Belegung des  Kurses  „Anatomie“ am BGS Begabungsstützpunkt Memmingen.

Abiturfeier  2015

Beispielhaft dafür sind die Ergebnisse der diesjährigen Abiturprüfung ins Feld zu führen. Von den insgesamt 82 Abiturientinnen und Abiturienten haben 33 Leistungen erzielt, die zu einer Belobigung berechtigen, d.h. einen Schnitt von 1,0 bis 2,0 aufwiesen. Die Anzahl der Belobigungen beträgt stolze  40,24 %. Der Gesamtdurchschnitt von 2,29 fällt in diesem Schuljahr im Vergleich zum Vorjahr folglich etwas schlechter  aus.

Die drei Schulbesten Abiturientinnen erreichten einen Schnitt von 1,0 (2x) und 1,1 und wurden zur Prüfung nach § 5 Bayerisches Eliteförderungsgesetz gemeldet, an der sie auch teilgenommen haben.

Als schulbeste Abiturientinnen wurden geehrt:
Silja Richter, 1,0 (852 Punkte);
Franziska Osek,  1,0 (843 Punkte) und
Juliana Gänsler , 1,1.

Damit haben allein im Zeitrraum von 2008 bis 2015  
15 Abiturientinnen und Abiturienten am Kolleg einen 1,0 Schnitt geschafft.

 

Buchpreise und Zertifikate

Fächer:

Kath. Religion - Franziska Osek u. Antonia Rockenmaier
Latein (Goldene Ehrennadel des Landesverbandes im Deutschen AlthilologenVerband) -   F. Osek
Chemie (Verband der deutschen chemischen Industrie) - Melissa Haider u. Silja Richter
Mathematik (Deutsche Mathematikervereinigung) - Maximilian Rein u. Silja Richter    
Physik (Deutsche Physikalische Gesellschaft)- Nicolas Lell

 

Würdigung besonderer Leistungen in Aks

Chorkids: Isabel Eiselt, Juliana Gänsler; Orchester - Hedwig Oschwald (+ SBK)
Marionettentheater: Alexandra Ablaßmeier, Anna Luderer, Lisa Miller u.  Meike Wurzelbauer
Robotik: Jonas Herzog, Nikolas Lell, Christian Rothmund u. Alexander Tiefenbach
Rumänienhilfe:  Claudius Colsmann, Samantha Fischer, Silja Richter,  Meike Wurzelbauer (+ SBK)
SMV / Schülersprecher: Linda Karger

 

 



2013/14

Das Schuljahr 2013/14 war ein absolutes Jahr der Superlativen und brachte die wohl besten Ergebnisse und Erfolge in der Geschichte des Kollegs.

So konnten wir den bisher besten und im G 8 erfolgreichsten Abiturjahrgang verabschieden, der einen Durchschnitt von 2,25 erzielte und bei dem mit 29 Abiturienten gar 43,23 % Abiturientinnen und Abiturienten eine Belobigung erhielten.

Dieser Schnitt wurde beinahe auch in der 5. Jahrgangsstufe erzielt, wo 42,66 % unserer neuen Fünftklässler so tolle Ergebnisse erzielten. Insgesamt haben von den Schülern aller Jahrgangsstufen (5 bis 12) stolze 29,15 % eine Belobigung erhalten. Dies ist ein neuer Rekord am Kolleg der Schulbrüder.

Einen weiteren Rekord stellt die bisher mit Abstand niedrigste Zahl der Schüler und Schülerinnen, die das Klassenziel nicht erreichten,  die nach Abschluss der Nachprüfung bei 1,31 % aller Schüler lag.
Besonders bemerkenswert ist auch die geringe Anzahl ersatzlos ausgefallener Unterrichtsstunden, die im Schuljahresdurchschnitt trotz Studienfahrten, Besinnungstagen, Skikurs, Schüleraustausch, Exkursionen etc. lediglich 1,70 % betrug.

Tolle Leistungen wurden ebenfalls bei den Jahrgangsstufentests, beim Informatik-Biber, dem Känguru-Test der Mathematik und dem Big Challenge Wettbewerb im Fach Englisch erzielt. Hier belegte Theresa Wiest aus der 6. Jahrgangsstufe einen hervorragenden 4. Platz auf Bundesebene; in Bayern war sie die beste Teilnehmerin in ihrer Jahrgangsstufe. Respekt und Glückwunsch. Mit großem Erfolg haben einige Schüler auch an Angeboten der Begabtenförderung teilgenommen.

Mit dem P-Seminarpreis für die Gymnasien in Schwaben im Fach Chemie und dem Canisius-Preis der Diözese Augsburg für ein Inklusionsprojekt wurden uns zwei ganz besondere Auszeichnungen zuteil.