P-Seminar-Preis

Teilnehmer: Emmert Clemens; Herde Lukas; Hietsch Philipp; Hofmann Michaela; Kirschenhofer Ronja; Öfner Natalie; Oßwald Alexander; Pamuk Mikail; Pentz Franziska; Schließer Lukas; Schwärzle Anja; Sgroi Fabio; Sonntag Carmen; Walker Bianca

P-Seminar-Preis

für das P-Seminar Naturheilsalben und –cremes (Leitfach Chemie; Seminarleiterin Frau Ziegler)P-Seminar-Preis-2ret

Am 20.03.2014 erhielt das P-Seminar Chemie unter Leitung von Frau Ziegler in einer festlichen Feierstunde vom Ministerialbeauftragten Herrn Ltd. OStD Hubert Lepperdinger im Jakob-Bruckner Gymnasium Kaufbeuren den diesjährigen P-Seminar-Preis überreich, der mit 200.- € dotiert wurde. Dieser Preis wird alljährlich vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und seinen Kooperationspartner – der vbw (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.); dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) und der Eberhard von Kuenheim Stiftung – ausgelobt.

Zu den weiteren Preisträgern auf Bezirksebene gehörten das Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren mit dem P-Seminar „Pinacteurs-Bilder erwachen“ sowie das Peutinger-Gymnasium Augsburg mit „Farbarella- Gründung eines Schülerunternehmens“.
So gehören drei P-Seminare mit ganz unterschiedlichen Ansätzen zu den gleichwertigen Preisträgern. Weshalb die Wahl auch auf das Illertisser P-Seminar fiel, begründeten die beiden Laudatoren und Mitglieder der Jury (Herr OStR Michael Hartmann und Herr OStR Günter Häußler) folgendermaßen:

„Bei genauer Betrachtung der Beschreibung des Seminars fiel uns sofort die überzeugende Projektidee auf; sie stellt eine gelungene Kombination von naturwissenschaftlichem Fachwissen, Planung und Durchführung von Exkursionen und auch sozialen Komponenten dar. Schon hier waren deutlich der große Sachverstand und auch die persönliche Erfahrung und das Engagement der Leiterin für naturheilkundliche Bücher, Hildegard von Bingen und auch das Durchführen von P-Seminaren zu erkennen. Offensichtlich gelang es Ihnen, Frau Ziegler, sehr gut, Ihre Leidenschaft auf Ihre Schülerinnen und Schüler zu übertragen, die sich offensichtlich sehr mit dem Seminar identifiziert haben.
Daneben enthält die Konzeption des Seminars lebendige und angewandte Elemente des Projektmanagements und der Berufs- und Studienorientierung. So lernten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder wie Apotheker, Parfümeur und Chemiker sowie Tätigkeiten im Bereich Vertrieb und Marketing kennen, besonders hervorheben wollen wir aber auch die sozialen Berufe, die sie im Umgang mit den Senioren kennen lernen durften. (…)
Abgerundet wird die Realisierung des Seminars durch die Herstellung der Endprodukte, also die Cremes und eine Sammlung aller Rezepte in gedruckter Form. Mindestens genauso hoch einzuschätzen sind aber auch alle Kompetenzen, die sich die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer erworben haben, und zwar sowohl im naturwissenschaftlich-fachlichen, wie auch im sozialen Bereich, der sich in dem – so liest man – äußerst vergnüglichen und gewinnbringenden Nachmittag im Stift äußerte.“

 

Präsentationen mit dem P-Seminar: Tag der Offenen Tür 2013 

 




 

Endpräsentation im Seniorenwohnheim Dietenheim 2013